home

erkenntnis des tages

jedesmal, wenn ich mir sicher bin, ich besitze nichts unnützes mehr, stehen aufs neue 8 umzugskartons im flur und warten darauf zur caritas gebracht zu werden. 

Erkenntnis des Tages

Ich habe mich inzwischen fast ein bisschen daran gewöhnt, dass S1 im September zur Schule kommt. 

Eigentlich ist das unmöglich, aber doch, dann habe ich ein Schulkind.  

Eben erst fällt mir ein, dass dieses Schulkind ja auch einen Ranzen braucht. Himmel, mein Hirn. Lerne ich nun also den nächsten Bereich von "wie quetsche ich das meiste Geld aus Eltern raus" kennen. 

frauniepi mistet aus

es wird mal wieder zeit den wohnungsinhalt auf aktuellen stand zu bringen. die söhne sind halb erwachsen (wenn ich frische babys daneben sehe) und vieles brauchen wir nicht mehr. 

auf frauniepi mistet aus, was gleich da oben über dem bild recht mittig zu lesen ist, zeige ich euch ein paar Sachen, die wir loswerden wollen und auch müssen, denn ich brauche platz. nicht, dass ich da was anderes hinstellen wollte, ich brauche einfach raum. beengte und überfrachtete wohnungen machen mich unruhig und dieser gemütszustand lässt sich schlecht mit lauthals umherspringenden söhnen vereinbaren. 

nun denn, ich pack mal nebenan alles aus. leider ist mir der aufwand, die sachen zu verschicken zu groß. sie können also nur bei uns in wien abgeholt werden. 

neujahrsfoto 2014

und hier unser inzwischen schon traditionelles neujahrsfoto mit dem motto "frisch aus dem bett gefallen". ich liebe liebe liebe es! natürlich haben wir die söhne bestochen, um mitzumachen, aber es war (auch dank des fart blasters) ein riesenspaß dieses jahr. 

natürlich verschicke ich auch wieder neujahrpost. wer eine karte bekommen möchte, einfach einen kommentar schreiben. ein frohes, neues jahr euch allen.

neujahrsfoto2014.jpg

ein letzter, schwerer gang

beerdigungen sind schon eine komische sache. ich treffe die gesamte familie und freue mich ehrlich, dass sie alle da sind. ich möchte plaudern, weil wir uns lange nicht gesehen haben, aber der anlass läßt es nicht ganz zu.

während der rede lächle ich. ein bild meiner großmutter steht neben der urne. eine so starke frau war sie. so unglaublich viele menschen haben sie geliebt und trauern jetzt um sie. das macht mich glücklich und ich weine vor freude. ihr haben wir so viel zu verdanken. sie war das oberhaupt unserer großen familie. vier kinder, acht enkel, vierzehn urenkel, zwei ururenkel und ich habe angst, dass durch ihren tod ein bruch entsteht.

bei der feier danach trinken meine schwestern und ich einen eierlikör auf sie. sie hätte gesagt: "auf einem bein kann man nicht stehen." und einen zweiten eingeschenkt. wir lachen nun alle und erzählen uns geschichten über sie. ihr bild steht auf einer anrichte über uns. dort, wo sie immer war. ganz oben, aber mittendrin.

ich danke meiner lieblingstante für die wunderschöne todesanzeige.

"den zauber unseres familienglücks hast du begründet und behütet. deine unerschütterliche liebe hat uns alle so stark gemacht." 

image.jpg

Sonntagmorgen

meine familie ist überraschend zu besuch. das tut uns allen so unendlich gut. es lenkt nicht nur von den letzten traurigen ereignissen ab, sondern gibt uns eltern auch eine lang ersehnte verschnaufpause.

so lange die kinder also nicht im haus sind, verpacke ich weihnachtsgeschenke. im letzten jahr kauften wir alles gebraucht. das bot sich einfach an. dieses jahr fuhren wir in einen großen spielzeugmarkt und ich muss es leider zugeben, ich bin ob der fülle an dingen, die ich toll fand, völlig unzurechnungsfähig geworden. nun gut, freut sich die wirtschaft.

meine familie ist recht groß und so kommen neben unseren geschenken noch die der verwandten dazu. vielleicht sortiere ich aber noch einiges für später weg. jetzt muss ich erstmal sichten und gerecht aufteilen. 

image.jpg

Erkenntnis des Tages

Wie verzückt die Söhne aussehen, wenn sie in die Badewanne steigen und erstmal selig rein.pin.keln.

es gibt zeiten

es gibt zeiten, da möchte ich das kind nur noch niederbrüllen. wenn er wie ein angestochener durch die wohnung rennt, kein nein akzeptiert, jede meiner grenzen minütlich mit einem eckelhaften grinsen weit überschreitet. dann weiß ich nicht mehr weiter. dann möchte ich ihn schütteln damit er zur vernunft kommt. dann hasse ich ihn und möchte nicht mehr seine mutter sein.
es gibt zeiten, da möchte ich das kind nur noch umarmen und an mich drücken. wenn er sich neue spielregeln für uno ausdenkt, zombies malt und mir aufgeregt erzählt, daß sie zu seiner rettung eilen, sollte ihn ein monster bedrohen. er sich an mich kuschelt und mir sagt, ich sei die beste mama. dann möchte ich ihn küssen. singen vor lauter glück, daß er mein kind ist. dann liebe ich ihn und schäme mich unendlich, je schlecht über ihn zu denken.

überzuckert

am 14. november war welt diabetes tag. da wußten wir seit einer woche, dass die zuckerwerte des ehemannes viel zu hoch sind und er mit 35 jahren diabetes hat. eine woche voller untersuchungen, gespräche und sorgen liegt hinter uns. bisher konnte noch nicht ganz geklärt werden welchen typ diabetes er hat, aber alle sind froh, dass er sehr gut mit den vielen messungen und dem insulin zurechtkommt.
welch eine ironie. die dicke ehefrau hat beste zuckerwerte, aber der dünne ehemann nun diabetes.
wir verheimlichen nichts vor den söhnen. S2 fragt nach und beobachtet genau, was sein vater da macht und S1 hat sich sogar (sein vorschlag) stechen lassen, um seinen blutzucker zu messen. fürs erste stehen viele weitere kontrollen an, damit gesichert ist, daß der wert sich langfristig verbessert und so wahnsinnig umstellen müssen wir unsere ernährung auch nicht. regelmäßige, gesunde und meist zuckerfreie mahlzeiten sind nun erstmal (neben dem insulin) das wichtigste. irgendwann war ich erleichtert darüber. es gibt sehr viel schlimmeres.

Transient