home

in die schuhe geschoben

heute früh fragte ich die kindergärtnerin, wie denn der schuh von S2 verloren gegangen ist. ihrer beschreibung nach, ist ku beim umziehen im museum mit beiden schuhen davon gelaufen und als sie ihn einholten, hatte er nur noch einen in der hand. sie haben den zweiten schuh daraufhin gesucht, aber nicht finden können. die putzfrau wolle weiter danach schauen.

nun ist ein schuh keine mütze. ein neues paar, wenn auch gebraucht kostet mich hier gern 30 - 40 euro und ich wollte wissen, wie denn da jetzt weiter verfahren würde. daraufhin wurde die betreuerin nervös und begann mit sehr albernen mitteln alle schuld von sich zu schieben und den zweijährigen dafür verantwortlich zu machen. es wäre ja nicht normal, dass sich S2 permanent die schuhe auszieht oder, dass er nicht brav bei der gruppe bleibt. sie hätten auf 14 kinder gleichzeitig zu achten, da könnten sie nicht auch noch darauf schauen, dass er die schuhe anbehält. überhaupt seien die schuhe zu groß gewesen und er hätte sie auf dem spielplatz schon öfter verloren. das würde ihn ja dann gar nicht stören, obwohl alle anderen kinder gleich schreien ohne schuh, nur S2 eben nicht. er könne ausserdem überhaut nicht unterscheiden was seines ist und was anderen kindern gehöre. das müsse ein zweijähriger können, alle anderen könnten das schliesslich auch.

mal ganz abgesehen davon, dass es überhaupt keine rolle spiel, ob mein zweijähriger seinen besitz erkennt oder nicht (er hat die eigenen schuhe mitgenommen), finde ich, dass man ihm die schuld in die schuhe schiebt (hahahaha) einfach nur lächerlich unprofessionell. ich kam mir vor wie im kindergarten (nochmal hahahaha). der schuh ist nicht irgendwo auf der strasse verloren gegangen, sondern in einem museum, beim umziehen unter der aufsicht der betreuerinnen. ich werfe ihnen das nicht mal vor, mir ist völlig klar, dass so was passieren kann. was ich unmöglich finde ist, wie man die ganze sache kommuniziert. 

beim abholen sehe ich, dass sie noch eines an unprofessionalität in mehreren aspekten drauf setzen. ich muss nachfragen, von allein rührt sich niemand, ob sich denn schon jemand aus dem museum gemeldet hat, was man dann verneint. morgen bitte ich um ein klärendes gespräch.